Online-Forum "Qualitative Bildungs- und Sozialforschung in Zeiten von COVID-19"

03.07.2020 -  

"Qualitative Bildungs- und Sozialforschung in Zeiten von COVID-19" – das ist das Thema des am 06.11.2020 (09.30-13.00Uhr) stattfindenden Online-Forums des Zentrums für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung (ZSM).

WAS:

Online-Forum "Qualitative Bildungs- und Sozialforschung in Zeiten von COVID-19"

WANN:

06.11.2020, 09:30–13:00 Uhr

WO:

Online

Die Teilnahme ist kostenlos.

Qualitativ Forschende und an qualitativer Bildungs- und Sozialforschung Interessierte sind herzlich eingeladen, in diesem Forum eigene Erfahrungen, die pandemiebedingt individuelle und kollektive Forschungsprozesse beeinflussen, zu diskutieren. Explizit möchten wir Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase ansprechen, sich in diesem Rahmen mit anderen qualitativ Forschenden zu den neuen Herausforderungen auszutauschen.

Trailer

Schwerpunkte

Drei inhaltliche Schwerpunkte werden im Forum ins Visier genommen:

  1. Was macht Covid-19 mit qualitativer Forschung? (Impuls von Jo Reichertz)
  2. Wie sieht der praktische Umgang im Forschungsprozess in Zeiten von Covid-19 aus? (Erfahrungsbericht aus einem laufenden Forschungsprojekt von Fenna La Gro)
  3. Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf qualitative Forschung? (Impuls von Maria Kondratjuk)

Jeweils im Anschluss an die Impulsvorträge wird es Raum für Diskussionen geben. Videobotschaften von Wissenschaftler*innen der qualitativen Bildungs- und Sozialforschung, die von eigenen Forschungserfahrungen in Zeiten von COVID-19 berichten, werden die Veranstaltung rahmen und können bereits vorab auf der Homepage des ZSM angesehen werden. Ziel ist es, die Ergebnisse des Forums aufzubereiten und im Open Access-Format zur Verfügung zu stellen. Damit wollen wir die Ergebnisse des Forums auch weiteren Interessierten zugänglich machen und einen Grundstein für die Auseinandersetzung über pandemiebedingte Veränderungsprozesse qualitativer Bildungs- und Sozialforschung legen.

Ausrichter*innen

Die inhaltliche Ausrichtung liegt bei Maria Kondratjuk für das ZSM sowie Katharina Niedling, Katharina Maria Pongratz und Stefan Rundel, alle drei Teilnehmende des aktuellen Jahrgangs des Promotionsstudienganges Qualitative Bildung- und Sozialforschung.

Interesse? Bitte gerne weitersagen und -leiten! Wir freuen uns über rege Beteiligung und auf ein diskussionsreiches Forum!

Impulsgeber*innen

Jo Reichertz: Researcher und Mitglied des Vorstands am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), Leiter des Forschungsbereichs „Kommunikationskultur“. Bis 2015 war er Professor für Kommunikationswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Einer seiner Arbeitsschwerpunkte ist die qualitative Sozialforschung; so sind hierzu zahlreiche Projekte, wie z.B. Methodentransfer qualitativer Methoden (laufend) und Publikationen, wie „Qualitative und interpretative Sozialforschung. Eine Einladung“ (2016) anzuführen.

https://kulturwissenschaften.de/person/prof-em-dr-jo-reichertz/

Fenna La Gro: Stipendiatin des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Promotionskollegs "Vermittlung und Übersetzung im Wandel. Relationale Praktiken der Differenzbearbeitung angesichts neuer Grenzen der Teilhabe an Wissen und Arbeit" an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sie forscht ethnographisch zu Mobilisierung und Weiterbildung von Dolmetscher*innen für Migrant*innen und Geflüchtete zwischen Professionalisierung und ‚ehrenamtlicher‘ Arbeit.

https://pk-vermittlung-uebersetzung.zsb.uni-halle.de/fenna-la-gro/

Maria Kondratjuk: Geschäftsführung und Mitglied des Vorstands des Zentrums für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung (ZSM) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, in deren Rahmen sie jährlich den Bundesweiten Methodenworkshop zur qualitativen Forschung ausrichtet. Als postdoc arbeitet sie an der Philosophischen Fakultät im Arbeitsbereich Erwachsenenbildung der Universität Halle. Sie habilitiert sich zu Fragen der Transdisziplinarität und Diskursivität qualitativer Forschung.

https://paedagogik.uni-halle.de/arbeitsbereich/erwachsenenbildung/mitarbeiter_innen/kondratjuk/

Anmeldung

Einfach per Mail an . Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Letzte Änderung: 26.07.2020 - Ansprechpartner: Webmaster