Methodenworkshop 2020

Hier finden Sie das Programm und die Arbeitsgruppen des Methodenworkshops 2020.

 

Programm 2020

Freitag, 07.02.2020

 

Uhrzeit Programmpunkt
ab 08:30 Anmeldung
09:30 - 11:30
Parallele Methoden-Tutorials

Repertory Grid (Prof. Dr. Michael Dick)

Grounded Theory (Dr. Sandra Tiefel)

Objektive Hermeneutik (Prof. Dr. Heike Ohlbrecht)

Dokumentarische Methode (Prof. Dr. Olaf Dörner & Prof. Dr. Burkhard Schäffer)

Soziolinguistische Prozessanalyse (Dr. Carsten Detka)

ab 11:30 Markt der Möglichkeiten
12:00 - 13:15
Eröffungsplenum und Mittagsvortrag im Rahmen der Reihe "Genese und Vermittlung von Method(ologi)en qualitativer Forschung"


Tiefenhermeneutik als Methodologie und Methode qualitativer Forschung
(Prof. Dr. Hans-Dieter König)

13:15
Mittagspause und Imbiss
14:00 - 14:15 in den Arbeitsgruppen: Kennenlernen / Ablaufplanung  
14:15 - 16:15 1. Arbeitsgruppenphase (Projekt 1)
16:15 - 16:45 Kaffeepause und Imbiss
16:45 - 18:45 2. Arbeitsgruppenphase (Projekt 2)

ab 19:30 Uhr: gemeinsames Abendessen (Tagungsbuffet) im Hotel Ratswaage.

Samstag, 08.02.2020

 

Uhrzeit Programmpunkt
09:00 - 11:00 3. Arbeitsgruppenphase (Projekt 3)
11:00 - 11:30 Kaffeepause mit Imbiss
11:30 - 13:30 4. Arbeitsgruppenphase (Projekt 4)
13:30 - 14:00 Abschlussrunde in den Arbeitsgruppen

 

Arbeitsgruppen 2020

Arbeitsgruppe

Arbeitsgruppenleitung

Methodologie, Methoden und Forschungsgebiete

AG 1

Prof. Dr. Matthias Martens (Köln)

Prof. Dr. Barbara Asbrand (Frankfurt/Main)


Methodologie:
Dokumentarische Methode

Methoden:
Gruppendiskussions- und Gesprächsanalyse, Videografieanalyse

Forschungsgebiete/Themen:
Historisches Lernen, Politische Bildung, Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), informelle Bildungsprozesse, Kompetenzen, Schulentwicklung, Steuerung im Bildungswesen, Lehrerprofession, Unterrichtsforschung, fachliches Lernen im Unterricht, fächerübergreifendes Lernen, Unterrichtsinteraktion, Individualisierung und Differenzierung im Unterricht

AG 2

Prof. Dr. Jürgen Raab (Koblenz-Landau)

Kevin Maier (Koblenz-Landau)



Methodologie:
Wissenssoziologische Hermeneutik

Methoden:
Sozialwissenschaftliche Interpretation von Text-, Bild- und Videodaten jeglicher Erscheinungsform und jeglichen Inhalts: Sequenzanalyse, Segmentanalyse, Konstellationsanalyse, Wissenssoziologische Videohermeneutik

Forschungsgebiete/Themen:
Wissenssoziologie, Interaktion-Kommunikation-Identität, Politische Soziologie, Protestforschung, Visuelle Soziologie, Kunstsoziologie

AG 3

Prof. Dr. Burkhard Schäffer (München)

Prof. Dr. Olaf Dörner (Magdeburg)


Methodologie:
Dokumentarische Methode

Methoden:
Gruppen-, Photogruppendiskussionen und narrativ angelegte Interviewformen, Bild-, Foto- und Videorekonstruktionen

Forschungsgebiete/Themen:
Erwachsenen- und Weiterbildung, Medien, Generationen-, Milieu- und Geschlechterforschung, Organisation, Bildungs- und Lernorientierungen in unterschiedlichen Altersphasen, Altersbilder, Medienhandeln im Erwachsenenalter, generationsspezifische Medienpraxiskulturen

AG 4

Prof. Dr. Heike Ohlbrecht
(Magdeburg)

Dr. Stefan Dreßke (Magdeburg)


Methodologie:
Rekonstruktive Sozialforschung, Symbolischer Interaktionismus

Methoden:
Objektive Hermeneutik, Fallrekonstruktion, Grounded Theory

Forschungsgebiete/Themen:
Familien- und Jugendforschung, Auswirkungen gesellschaftlicher Modernisierung auf Identität, Gesundheit und Lebensführung, Erwerbsarbeit und Gesundheit, soziale Ungleichheitsforschung, qualitative Gesundheitsforschung

AG 5

Prof. Dr. Michael Dick (Magdeburg)

Prof. Dr. Rüdiger von Weth (Dresden)


Methodologie:
Phänomenologie, Pragmatismus, Hermeneutik

Methoden:
Interviews, besonders Narratives Interview und Triadengespräch, Fallstudie, Ethnografie, Mixed-Methods / Triangulation, Repertory-Grids

Forschungsgebiete/Themen:
Arbeits- und Organisationsforschung, Professionsforschung, Weiterbildungsforschung

AG 6

Prof. Dr. Stephan Kösel (Olten)

Dr. Sabine Hering (Aachen)


Methodologie:
Grounded Theory

Methoden:
autobiographisch-narrative und problemzentrierte Interviews, topologische Wissenslandkarten

Forschungsgebiete/Themen:
Professionelles Handeln, Soziale Arbeit, (Berufs-)Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung, Experten-Novizen-Kommunikation

 AG 7

Prof. Dr. Hans-Dieter König
(Frankfurt/Main)

Dr. Markus Brunner (Wien)


Methodologie:
materialistische Sozialisationstheorie und kritische Gesellschafts- und Kulturtheorie

Methoden:
psychoanalytische Methode qualitativer Sozialforschung (Tiefenhermeneutik); szenische Interaktionsanalyse

Forschungsgebiete/Themen:
psychoanalytische Biographieforschung, psychoanalytische Kultur- und Medienforschung; politische Psychologie; szenische Interaktionsanalyse gelungener und gescheiterter Individuations- und Sozialisationsprozesse

AG 8

Prof. Dr. Karin Bräu (Mainz)

Prof. Dr. Hedda Bennewitz (Kassel)


Methodologie:
Ethnomethodologie, Praxistheorie, Grounded Theory

Methoden:
Ethnografie, Rekonstruktive Methoden, sequenzanalytische Verfahren und Codierverfahren, Text-, Video- und Artefaktanalysen

Forschungsgebiete/Themen:
Schul- und Unterrichtsforschung und angrenzende Gebiete, Professionsforschung, Peerkulturforschung, Ungleichheitsforschung, Inklusion

AG 9

Prof. Dr. Dorothee Schwendowius (Magdeburg)

Dr. Thomas Reim (Magdeburg)

Peter Straus
(Magdeburg)


Methodologie:
Grounded Theory, methodisch kontrolliertes Fremdverstehen

Methoden:
Biographie- und Narrationsanalyse, Interaktionsanalyse, Ethnografie

Forschungsgebiete/Themen:
Professionalisierung, Probleme professionellen und beruflichen Handelns, Identitätsentwicklung unter den Bedingungen von Fremdheit und Marginalisierung, Verlaufskurvenanalysen, Bildungswege in sozialen Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen

AG 10

Prof. Dr. Sina Mareen Köhler (Aachen)

Prof. Dr. Sven Thiersch (Bochum)


Methodologie:
Objektive Hermeneutik, Dokumentarische Methode, Biographieanalyse, Qualitative Längsschnittforschung

Methoden:
offene, narrativ orientierte Interviewformen, Gruppendiskussionen, Interaktionsanalysen

Forschungsgebiete/Themen:
Bildungs- und Sozialisationsforschung (Familie, Peers, Schule und Biographie), Jugend- und Adoleszenzforschung, Übergänge im Bildungssystem, Heterogenität, kasuistische Lehrerbildung

 AG 11

Dr. Carsten Detka (Magdeburg)

Dr. Manuel Franzmann (Kiel)



Methodologie:
Rekonstruktive Sozialforschung, Symbolischer Interaktionismus

Methoden:
Soziolinguistische Prozessanalyse (Narrationsanalyse)/Objektive Hermeneutik:
Autobiografische und interaktionsgeschichtliche Interviews, Interaktionsanalyse, Dokumentenanalyse, Gruppendiskussion

Forschungsgebiete/Themen:
Gesundheitsforschung, Sozialarbeitsforschung, Schulforschung, Bildungsforschung, Religionssoziologie, Professionsforschung, Familiensoziologie

AG 12

Prof. Dr. Rolf-Torsten Kramer (Halle)

Dr. Hilke Pallesen (Halle)


Methodologie:
Rekonstruktionsmethodologie

Methoden:
Objektive Hermeneutik (Sequenzanalyse), sequenzanalytische Habitusrekonstruktion
 
Forschungsgebiete/Themen:
Schul- und Bildungsforschung, Soziale Ungleichheitsforschung, Lehrerbildungs- und Professionalisierungsforschung

AG 13

Prof. Dr. Georg Breidenstein (Halle)

Dr. Anna Schnitzer (Halle)


Methodologie:
Ethnographie

Methoden:
Feldforschung, teilnehmende Beobachtung, Interviews, Dokumentenanalysen, Kodierverfahren und sequenzanalytische Vorgehensweisen

Forschungsgebiete/Themen:
Kindheits- und Jugendforschung, Schul- und Unterrichtsforschung, insbesondere Mehrsprachigkeit in Schule und Unterricht

AG 14

JProf. Dr. Matthias Herrle (Wuppertal)

Prof. Dr. Jörg Dinkelaker (Halle)

Prof. Dr. Kerstin Rabenstein (Göttingen)


Methodologie:
Ethnographie, Microethnography, Interaktionsanalyse, Re-Adressierungsanalyse

Methoden:
Formen der Aufbereitung und Analyse von Video- und Audiodaten, Teilnehmende Beobachtung

Forschungsgebiete/Themen:
Interaktionen und Praktiken in schulischen und außerschulischen Feldern (Schule, Erwachsenenbildung/ Weiterbildung, Frühpädagogik, informelle Lernsettings, etc.)

AG 15

Prof. Dr. Hilke Hansen (Osnabrück)

Prof. Dr. Anette Probst (Hildesheim)


Methodologie:
Grounded Theory, Biographieforschung

Methoden:
Narrationsanalyse, ethnographische Zugänge, medial unterstützte Datenerhebungsformate

Forschungsgebiete/Themen:
Qualitative Forschung in den Gesundheitsfachberufen: Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie; Klientenperspektiven, Professionsforschung, Versorgungsforschung

AG 16

Prof. Dr. Robert Kreitz (Chemnitz)

Prof. Dr. Gerhard Riemann (Nürnberg)


Methodologie:
soziolinguistische Textanalyse

Methoden:
Biographieanalyse auf der Grundlage autobiographisch-narrativer Interviews und anderer Datenmaterialien; Analyse professioneller Arbeitsabläufe und Problemstellungen auf der Grundlage interaktionsgeschichtlich-narrativer Interviews

Forschungsgebiete/Themen:
Unterschiedliche biographieanalytische Fragestellungen, Untersuchung professionellen Handelns und biographischer Professionalisierung, rekonstruktive Sozialarbeitsforschung

AG 17

Prof. Dr. Alexander Spencer (Magdeburg)


Methodologie:
Konstruktivistische und Post-Strukturalistische Diskursanalyse

Methoden:
Narrativanalyse; Metaphernanalyse; Kritische Diskursanalyse (CDA)

Forschungsgebiete/Themen:
Politik; Legitimation; Sicherheit; Konflikt; Frieden; Internationale
Beziehungen in pop-kulturellen, medialen und politischen Diskursen

 AG 18  

Prof. Dr. Rudolf Schmitt (Zittau/Görlitz)

Dr. Larissa Pfaller (Erlangen)


Methodologie:
Hermeneutik, kognitive Linguistik, Systematischer Metaphernanalyse, rekonstruktive Sozialforschung

Methoden:
offene Interviews, Gruppendiskussionen, Dokumente

Forschungsgebiete/Themen:
Beratung, Psychotherapie, Familien- und Einzelfallhilfe, legaler und illegaler Substanzkonsum, Lehr-/Lernforschung, Gewalt, psychische Krisen, Alter

AG 19

Dr. Sandra Tiefel (Magdeburg)


Prof. Dr. Melanie Fabel-Lamla (Hildesheim)

Diese AG dient der Diskussion und ggf. Modifikation von Forschungsdesigns in der Planungsphase. Dabei steht zum einen die methodologische Frage im Mittelpunkt, inwieweit die vorgeschlagene(n) Methode(n) für die Untersuchung des Gegenstandsstands geeignet ist/sind. Zum anderen geht es um Fragen des Feldzugangs, der Erhebung von Datenmaterial, des Samplings und des Forschungsablaufs. Bei den Projekten kann es sich um Frage-/Problemstellungen aus pädagogischen Handlungsfeldern, aber auch um Themen aus anderen Bereichen handeln. Es ist auch möglich, anhand von bereits erhobenen Datenmaterial Reflexionen zum weiteren Vorgehen anzustellen und erste Analyseschritte zu erproben. Ausgewiesen sind die AG-Leiterinnen in sequenzanalytischen Verfahren, wie Objektiver Hermeneutik, Sozialwissenschaftlicher Prozessanalyse und Kodierung nach der Grounded Theorie.

 

 

Tutorials 2020

Das Repertory Grid Verfahren
Prof. Dr. Michael Dick

Die Psychologie Persönlicher Konstrukte nach George Kelly bildet die Grundlage für eine Interviewtechnik, die subjektive Perspektiven, Erfahrungen und Deutungen in mehreren Stufen expliziert. Der Workshop führt in die Grundannahmen ein und erläutert das Vorgehen an einem konkreten Beispiel. Die Teilnehmer*innen sollten eine Vorstellung davon mitnehmen, in welchen Anwendungskontexten das Verfahren sinnvoll eingesetzt werden kann.

Kodieren nach der Grounded Theory - Erprobung eines thematischen Analyseverfahrens
Dr. Sandra Tiefel

Nach einer kurzen Einführung in die  Methodologie und Methodik der GT (Strauss/Corbin) werden Schritte der Analysearbeit und Theorieentwicklung dargestellt und  praktisch geübt. Der Fokus liegt dabei auf dem Axialen Kodieren und der Frage nach Funktion und Bedeutung eines Kodierparadigmas.

Soziale Gesetzmäßigkeiten rekonstruieren - Zur Forschungsstrategie der objektiven Hermeneutik
Prof. Dr. Heike Ohlbrecht

Nach einer Einführung in die methodologischen Regeln und Grundannahmen der objektiven Hermeneutik wird der Kanon an Interpretationsregeln, Strategien und Prinzipien des empirischen Vorgehens beispielhaft erläutert. Auf das Vorgehen der Sequenzanalyse wird das Hauptaugenmerk gerichtet. Die Arbeitsschritte werden anschließend anhand von praktischen Beispielen und empirischem Material eingeübt.

Dokumentarische Methode - Grundverständnis und Auswertungsschritte (2x)
Prof. Dr. Olaf Dörner / Prof. Dr. Burkhard Schäffer
Dr. Christoph Damm / Dipl.-Soz. Stefan Rundel


Eingeführt werden die Grundzüge der Dokumentarischen Methode und anschließend die Arbeitsschritte mit Hilfe des Auswertungsprogramms DokuMetQDA beispielhaft erläutert. Vermittelt werden soll ein Verständnis für die Art der Ergebnisse, die mit der Dokumentarischen Methode erzeugt werden sowie für die praktische Durchführung der Arbeitsschritte.

Narrationsanalyse als soziolinguistische Prozessanalyse
Dr. Carsten Detka

Thematisiert werden zugrunde liegende theoretische Perspektiven und Prinzipien der Textanalyse. An beispielhaften Fragestellungen werden Erkenntnischancen veranschaulicht. Die konkreten Arbeitsschritte werden an empirischen Datenauszügen aufgezeigt.

 

Markt der Möglichkeiten 2020

Auf unseren Markt der Möglichkeiten konnten Sie im Jahr 2020 Ressourcen von den folgenden Anbietern entdecken:

Audiotranskription
f4transkript, f4analyse, Schreibservice, Spracherkennung

MAXQDA

DOKUMETHQDA
QDA-Software für den Einsatz bei der Arbeit mit der Dokumentarischen Methode (Beta-Version)

ATLAS.TI

 

Letzte Änderung: 11.09.2020 - Ansprechpartner: Webmaster