Methodisch-methodologische Diskussion des Einsatzes von Collagen in der qualitativen Sozialforschung am 18.05.2022

-  

Alle Mitglieder und Freund*innen des ZSM sind herzlich zum Kolloquium mit Dr.in Suzanne Culshaw eingeladen. Thema und Datum des Kolloquiums stehen im Folgenden.

WAS:

Im Rahmen des Kolloquiums wird die Collage als eine kunstbasierte Forschungsmethode im Kontext einer Doktorarbeit (PhD) vorgestellt, in der innerhalb des englischen Sekundarschulsystems untersucht wurde, was es bedeutet, sich als Lehrer*in abzukämpfen (" to struggle as a teacher"). Die Präsentation berichtet über die die methodische Anlage der Studie, in der verbale (Interview-) und visuelle Daten verschränkt qualitativ ausgewertet wurden. Im Kolloquim wird der Schwerpunkt speziell auf die Verwendung eines kunstbasierten methodologischen Ansatzes mit der Arbeit von Collagen gelegt, mit dem ermöglicht wird die Wahrnehmungen, Gefühle und Gedanken über das Kämpfen ("struggling") wie es von den untersuchten Lehrkräften erlebt und ausgedrückt wurde, zu erforschen.

Im Kolloquium wird Dr. Suzanne Culshaw zu Diskussion stellen, wie sie Collagen in ihrer Forschung mit Lehrer*innen und Schulleiter*innen eingesetzt hat und beispeile dafür geben, Collagen in qualitative Forschungsdesigns integriert werden können.

Zu der Person

 

Dr. Suzanne Culshaw ist Postdoktorandin an der School of Education der University of Hertfordshire. Ihre jüngste Forschung befasst sich mit dem Einsatz von kunstbasierten und Material-nutzenden Methoden zur Unterstützung der Entwicklung von Führungsqualitäten in Schulen.

 

WANN:

Am 18.05.2022 von 18 - 20 Uhr

WO:

Online

Anmeldung bitte an  zsm@ovgu.de

Den Link zum Online-Sitzungsraum lassen wir ihnen rechtzeitig zu kommen.

Letzte Änderung: 06.04.2022 - Ansprechpartner: Webmaster