Der Transfer von erfahrungsbasiertem Wissen im Triadengespräch am 17.02.2021

Alle Mitglieder und Freund*innen des ZSM sind herzlich zum Kolloquium mit Katrin Nebauer-Herzig eingeladen. Thema und Datum des Kolloquiums stehen im Folgenden.

WAS:
Das Triadengespräch ist ein empirisch erprobtes gesprächsbasiertes, narratives Verfahren zur Weitergabe erfahrungsbasierten Wissens von ExpertInnen an NovizInnen, welches gemeinschaftliches Lernen auf Basis individueller Erzählungen in professionellen Handlungsfeldern möglich macht. Am Beispiel des Projektes „Intrakomp“ werden exemplarisch Anwendungsszenarien der Methode aufgezeigt und Fragen zur qualitativen Analyse von Wissenstransferprozessen im Triadengesprächen thematisiert.

 

Zur Person

Katrin Nebauer-Herzig ist
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Betriebspädagogik der OVGU 
  • tätig in verschiedenen Forschungsprojekten zum Transfer von erfahrungsbasiertem Wissen mit Partnern aus Industrie und öffentlicher Verwaltung
  • weitere Forschungsschwerpunkte: Personalentwicklung und Agilität im Öffentlichen Sektor
  • Magistra Artium (M.A.): Pädagogik, Politikwissenschaft & Volkswirtschaftslehre, OVGU
  • seit 12 Jahren freie erlebnispädagogische Trainerin in der Jugend- und Erwachsenenbildung
WANN:

17.02.2021, 18:00-20:00 Uhr

WO:

Online

Anmeldung bitte an zsm@ovgu.de.

Den Link zum Online-Sitzungsraum lassen wir Ihnen rechtzeitig zu kommen.

Letzte Änderung: 12.09.2020 - Ansprechpartner: Webmaster